Stats by Net-Counter
 
panorama

Weblog

Montag, 26. März 2007

Verlagerung des Domainblog

Der Domainblog läuft bereits seit einem halben Jahr auch auf einem Wordpress-Account. Gestern habe ich mich entschlossen, das Domainblog ausschließlich auf dem Wordpress-Account weiterzuführen.

Die Domains domain-blog.de und domainblog.de sind beereits umgestellt. Die genaue Adresse ist dingeldey.wordpress.com.

Hier wird es keine neuen Informationen mehr geben.

Dienstag, 13. Februar 2007

Corporate Blogging

Andreas R. Brellochs und Timo Rosenkranz schreiben bei jurPC unter dem Titel »Chancen und Risiken des Corporate Blogging – juristische und publizistische Herausforderungen« über genau das.

Ein durchaus informativer Artikel. Doch sollte man die Bälle flach halten. Corporate Blogging ist eigentlich ein Widerspruch in sich. Und wie es um das Corporate Blogging wirklich bestellt ist, erfährt man gerne bei Blogbar

Freitag, 12. Januar 2007

Blogs sind zitierfähig

Bereits am 10.01.07 teilte Iris Speiser auf Lawgical.de mit, dass das BVerG in einer aktuellen Entscheidung (Beschluss vom 8.12.2006, Az.: 2 BvR 1339/06) die Blogs migationsrecht.de und JurBlog zitiert.

Es ging um Fragen der doppelten Staatsbürgerschaft.

Freitag, 15. September 2006

Phishing 5

Das Schloss auf einem Login im Browser nach aufruf über eine Phishing-eMail vermittelt Sicherheit. Die gibt es da aber nicht. Selbst VeriSign gibt lowlevel Zertifikate einfach so aus, ohne zu kontrollieren, wer das abfordert.

Alles, was sich als Zertifizierung geriert ist eigentlich nur Kauderwelsch, das für sich unverständlich und letztlich nutzlos ist. Aber das Gefühl von Sicherheit wird darüber vermittelt. Da gibt es nur eins: traue keinem Zertifikat im Internet.

Die Frage ist, was kann man am Browser verändern, um Phishing zu verhindern. Die W3C-Organisation will die Browserentwickler zusammenbringen, damit Browser ggf. so zusammengeschrumpft werden in ihrer Funktionalität, dass man Phishing beherrschen kann. Das kann aber nur mit allen Browserentwicklern zusammen bewerkstelligt werden, da andernfalls eine Wettbewerbsverzerrung entstünde: denn die Browser unterscheiden sich in ihrer Funktinonalität.

Ein sicheres LogIn gibt es heute schon: Die HTTP-Authentifizierung. Sie wird jedoch nicht benutzt. Die Authentifizierung gefällt den Maketingabteilungen der kommeziellen Anbieter nicht.

Also: wie bekommt man das Internet sicherer? Damit wird sich ab kommendem Jahr eine Workinggroup beschäftigen. Die W3C Security Working Group. Kommentare sind da willkommen.

Auch andere Gruppen arbeiten an höherer Sicherheit. Doch die ist noch in weiter Ferne.

Phishing 4

Wie generiert man Spam, der sich selbst verschleiert? Das wird teilweise so geschickt gemacht, dass auch Internetprofis auf solche eMails hereinfallen.

Die Phishing-eMail ist üblicherweise ein html-Mail. Es gibt mittlerweile auch Vishing-eMail mit einer Telefonnummer, wobei im Rahmen eines Telefongesprächs die brisanten Daten erfragt werden.

Der Phisher hat allerdings das Problem, kein eigenes Konto zu haben, sonst wäre er viel zu einfach zu belangen. Er braucht eien Mittelsmann mit Konto, der das Geld bekommt.

Üblicherweise bekommt man Nutzer dazu, Geld zu geben überweisen, indem man seine Geldgier reizt. So wie wir das von der Nigeriaconnection kennen.

Doch warum fällt man auf den Phisher-Spam herein? Es sind Schwächen im Browser, in X.509 + SSL, in IRIs und in HTML-Forms. Beispielsweise geht es mit IDNs (internationalisierten Domainnamen), indem man ein »a« in sparkasse.de durch ein russisches »a« ersetzt.

Phishing 3

Rigo Wenning übernimmt das Mikrofon.

Phishing gehört zum Bereich des Identitätsdiebstahls. Auf Wikipedia gibt es einen Versuch, den Begriff zu definieren.

Rigo erläutert den normalen Ablauf von Bankgeschäften via Internet. Und zeigt, wo der Phisher eingreift. Die Darstellung ist äußerst einfach gehalten, damit wir armen Juristen auch verstehen können, worum es geht.

Der Phisher sorgt für eine Blockierung des direkten Bankzugriffs, damit über ihn das Bankgeschäft versucht wird und er so an die Daten des Nutzers kommt.

Fragt sich nur, wie bringe ich den Nutzer dazu, mir seine Daten zu geben. Das geht zum Beispiel per Spam. Die Daten, die über eine Spamaktion hereinkommen auf einer »Piratenseite«, werden auf einem Server hinterlegt (der vermeintlich von der Bank stammt). Mit den Daten kann der Pirat nun seinerseits Buchungen auf eine eigenes Konto vornehmen.

Phinging 2

Mit dabei ist Professor Herberger, Direktor des Instituts für Rechtsinformatik und Vorsitzender des EDV-Gerichtstages, der zunächst vorträgt.

Fragt sich, wieviel Technik und wieviel Recht stecken in dem Thema? Das Problem ist, dass Juristen oft genug zu wenig Kenntnisse über die Technik des Internet haben. Eine hinreichende Ausbildung gibt es allgemein im Jurastudium dazu nicht. An der Uni-Saarbrücken, darf man annehmen, sollte dieser Bereich in der juristischen Ausbildung ausreichend Berücksichtigung finden.

Phishing

Im Hörsaal 112 beginnt jetzt gleich der Workshop »Phishing« mit Rigo Wenning.

Diese Veranstaltung ist sicher eine der interessantesten des gesamten EDV-Gerichtstag 2006. Das Phishingproblem nimmt weiterhin kein Ende und wird uns auch noch lange beschäftigen.

Steigen wir also ein.

juraexamen.com

Michael stellt uns bei mäßig gefüllten Saal sein Projekt juraexamen.com vor.

Vor 2 Jahren gegründet hat dieses Forum mittlerweile mehr als Tausend Mitglieder.

Es gibt zahlreiche Kategorien, in denen sich Examenskandidaten über Ihre Erfahrungen austauschen können, wie etwa: Examensvorbereitung mit oder ohne Repetitor oder die unterschiedlichen Rechtsgebiete. Am meisten frequentiert ist der Bereich Examensstress.

Sehr clever war die Aktion, Professoren und Prüfer anzuschreiben und ihnen einen Fragebogen über ihre Prüfungsanforderungen zu reichen. Die konnten mitteilen, wo sie Schwerpunkte setzen, was wichtig ist und bei welchen Fehlern rapide Abstriche gemacht werden. Das Feedback war jedoch mehr als zurückhaltend, teilweise unfreundlich; doch bei wenigen sehr fruchtbar.

Das Einrichten des Forums war eine einfache Sache. Doch bis das Forum in Gang kam und bekannt wurde, dauerte. Nach einer PR-Aktion ging es langsam los. Irgendwann war es ein Selbstläufer.

70 – 75 % der Teilnehmer sind Teilnehmerinnen; Männer sind lediglich zu 25 – 30 % beteiligt. (Hört sich an wie eine prima Kontaktbörse.)

Michael hat auch eine Statistik online, die zeigt, wie stark das Projekt frequentiert wird.

Donnerstag, 14. September 2006

Gesprächskreis 6

Der Gesprächskreis nähert sich dem Ende.

Zuletzt stellte sich die Frage der kommerziellen Nutzung von eigenen Daten und die der Bewahrung von Daten, die gerade im Internet, trotz waybackmachine schnell vergehen. Doch gibt es bereits in Deutschland ein Gesetz, das die Archivierung von Internetinhalten regelt.

Wir suchen Themen für das kommende Jahr und es stellt sich die Frage, ob es überhaupt eines Themas bedarf.

Mögliche Themen:
__Inhaltzertifizierung

__Anbietererwartung von einem Portal (z.B.: bei Jurablogs)

__Fragen des Pressrechts (Trennung von Nachricht und Meinung in Weblogs)
Alles weitere wird beim Abendessen und via JuraWiki geklärt. Eine Mailingliste wird auch eingerichtet.

domainblog

Domains, Domain-Recht, Internet.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

GermanBlawg v4.5 (OPML)

JuraBlogs

Archiv

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Herr Horn, schauen Sie...
Herr Horn, schauen Sie doch bitte mal unter domain-recht.de....
dading - 28. Aug, 11:32
David gegen Goliath
Weil ich, Thomas N. Horn (th@csh-hildesheim.de) mir...
tnh - 28. Aug, 10:06
ich kann mir schon ganz...
ich kann mir schon ganz gut die Seite www.berlin.berlin...
berliner - 12. Jan, 01:34
Verlagerung des Domainblog
Der Domainblog läuft bereits seit einem halben...
dading - 26. Mrz, 09:26
Mailingliste für...
Es ist Mitte März und die Vorbereitungen für...
dading - 18. Mrz, 13:33

Status

Online seit 4723 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Aug, 11:32

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


ccTLD
DENIC
Domain-Newsletter
Domaininhalte
Domains
dotEU
gTLD
ICANN
Impressum
Internet
Markenrecht
Namensrecht
Weblog
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren